Logo Reisekugel

Deutsch-Europäisches Travel -Tourism- Museum

 Reisekultur, Reiseforschung und Museumspädagogig / Siehe auch 700 Jahre Stücken am 1. Juli

 

 

 

 

 

 

 

                   

 

Siehe 1. Juli in 14547 Stücken,

wir sind dabei!!

 

 

Wir sammeln viel und zeigen viel

...Am 25.1.2016 erhielt ich ein Heft zu KDF Reisen von 1939

Im Mai 2016 kauften wird das Buch zur  Reiselust/Ausstellung in Heidelberg.

Ebenso das Buch "Wir suchen das Weite", von einer Ausstellung in Berlin. Und wir kauften den Band "Naturtourismus" und Tourismusökonomie von Letzner.... neben einigen Aschbechern und Souvenirs..

Das ist ein Teil einer Sammlung von etwa 2.000 Reisedias..die nun über wirklich viele Umwege, zu uns ins Reisemuseum gekommen ist. Aber mit Kodak-Papprähmchen, die unsere Projektoren nicht vertragen..wer hilft?.nun haben wir einen Projektor gefunden und gekauft..und wir können uns 50 Jahre alte Bilder aus Italien, Spanien und sonstwo ansehen.

Dias - aus Puhlheim

  Hier ist alles noch im Kofferraum ..und ist aus dem Kölner Raum zu uns gebracht worden

Groß-Deutschland 

Das sind Sammelbilder die seit Generationen in Haferflockentüten in Alben Orte nannten, und die heute noch die üblichen Reiseziele zeigen, "wo man mal gewesen sein muss". Und weil sich das heute im Massentourismus alles wiederholt, haben wir den Tourismusstau an bestimmten Orten und der positive Aspekt des Tourismus kehrt sich in sein Gegenteil. Dann entstehen "toutistifizierte" städtische Quartiere, wo dann einige Tourismusmangager immer noch von einem mehr an Tourismus sprechen.

 

 Sammlungsbereiche

Der Sammlungsbeginn von Gegenständen und Dokumenten des Reisens und des Tourismus im Schaudepot ist 2005 begonnen worden.

Wir haben die bisherigen Ergebnisse in etwa 60 "Abteilungen" gegliedert, um strukturiert durch die Ausstellung führen zu können und um die Sammlung systematisch darstellen und erfassen zu können. Es sind aber auch "Abteilungen" dabei, die eher inhatlich einer Themensammlung zuzuordnen wären und auch Inhalte eines Jahresthemas und Museumfsfestes sind. 

Von den Wanderschuhen bis zu den Wanderkarten, von Wanderkleidung bis Postkarte und Flugticket. Vom Reiserad bis zur zünftigen Reisekleidung des Autofahrers. Gegenstände von Weltreisen, Briefe und Berichte. Die Begrenzung der Themenvielfalt erfolgt durch Zeit, Raum und Inhalt. In dem jetzigen Schaudepot von ca. 120 qm können keine größeren Reisemittel wie Schiffe oder Flugzeuge aufgenommen werden.

 pantomime 2014

 Und unser Reisemuseum stellt nicht aus und hin, sondern macht auch Spaß und Theater.

   Pantomime auf dem Museumsfest                                           am 29.06.2014 mit Nadine und Paco

Unser "Museumsverständnis" ist stark auf inhaltlich & bildende Unterhaltung ausgerichtet, die auch Freude für alle Generationen machen soll. 

 

Der Sammlungsbeginn mit Gegenständen zum Wandern erfolgte und eine Sammlung zu Wanderstöcken (etwa 150) ist vorhanden. Hierzu werden wir weiter einen Schwerpunkt setzen, und soviel als möglich Stöcke und Stäbe zusammentragen. Dieses uralte Hilfswerkzeug des Menschen ist nur zu einem geringen Teil ein friedlicher Wanderstock gewesen. Oft war er Waffe oder Imponiergegenstand. Der Bischofsstab, der Schäferstab und das Zepter sind eben reine Machtsymbole. Aber der Pfeil und die Metallspitze eines Wanderstockes, das scharfe Ende eine Schäferstockes zeigen, dass der Stab immer eine Mehrfachfunktion hatte und hat. Er trägt, sticht und zieht.

 Hier ein "Buddelschiff", ein Sammlungsanfang ist da.

 Sehnsucht See, das Buddelschiff

 

Neu ab 2017 sind unsere ersten Super 8 Projektoren, mit einigen 40 jahre alten Filmen.

 

Kulturlandschaft Dorfidyll 

Diese Kulturlandschaft stilisiert eine scheinbar untergegangene Welt!.. Die jedoch so, nie bestand.

Aber so werden Dörfer schon zu "Lebzeiten" Museumsdörfer und damit auch "heile Destinationen", jedenfalls im Marketing. Leben kann man hier man meist nicht mehr, aber Dörfer besuchen. Kein Wunder das erst 2013 eine Bundestagsentscheidung  das schnelle Internet will, denn ohne das Internet können viele Menschen Ihren Beruf nicht mehr ausüben. Aber jetzt, 2017, haben wir vor Ort nicht viel von einem schnellen Netz gemerkt.

Und die Mobilität auf dem Lande bleibt eine große Problematik. Auch, weil man nicht mit genügend Fantasie und Kooperation an die Frage geht.

 

Kommen wir zum kulturellen Stellenwert     von kleinen Museen.

Aus meiner Sicht sind sie gesellschaftspoliisch gesprochen nichts wert. Wir hatten neullich 15 Gäste die uns 35 Euro spendeten. Das sind 2,33 € pro Museumsbesucher. Das sind eher übliche Preise für kleine Museen, auch wenn man mal 3 € zahlt. Aber versuchen Sie mal für 3 € in in klassisches Konzert zu gehen, oder in ein Theater...Ich habe dazu einen kleinen Aufsatz geschrieben... und eine kleine Umfrage gemacht.

Die Kunst und Kultur des Bewahrens hat einen sehr geringen Wert, aber Museen sind als Aushängeschild in jedem Flyer.

 

 

 

 

 

 

 Zu uns kommt man durch Verabredungen.  Wir sind dann für Sie da. Öffnungszeiten gibt es nicht.

Ein Bereich der Sammlung umfaßt das weite Feld der Souvenirs von der Muschel bis zur Plastiktüte, die ja die Meere vermüllt und in unsere Speisen gelangen...

Souvenirs neu

Hier sind eine Reihe von sehr kleinen Erinnungsstücken zusammengestellt.  Nur als Hinweis: Der Weinbecher ist etwa 2-3 cm hoch. Bei den Souvenirs abseits des Steines und der Muschel vom Strand, dem Rindenholz aus dem Wald, ist auf dem Markt der Souvenirs... "nichts was nicht schon mal hergestellt wurde. Wenige Souvenirs werden heute noch in Deutschland hergestellt und die wirtschaftliche Bedeutung dieser Industrie ist nicht erfaßt. Aber im Juni 2016 erschien ein Aufsatz mit Daten einer Untersuchung aus der Schweiz.

Im Reisemuseum überlegen wir gerade, wie wir, und ob wir eigene Souvenirs herstellen. Mitmacher sind willkommen.

 

 Wimpel

Zelten oder Camping mit Wimpelreisenachweis.. und da haben wir bestimmt an die 100. Eine kleine, wunderschöne Sammlung. Eine Entwicklung die den frühen Campingtagen zuzuordnen ist. 

 Reisen mit der Bahn

Eine Sammlung Kursbücher ist in der Abteilung "Reisen mit der Eisenbahn".

Kursbücher gibt es seit 1845 und sie wurden 2008 eingestellt. Rechts im Bild sehen Sie die letzten gedruckten Exemplare, und die konnte man zwar lesen, aber nicht mehr tragen. 

kleinster Fernseher der Welt

In  der Abteilung Reiseverführer durch Radio und Fernseher, haben wir ein Fernsehgerät mit einer Monitorfläche von 35 * 35 mm geschenkt bekommen. Es wurde etwa 1980 in Japan hegerstellt und konnte mit 120 / 220 Volt und Akku betrieben werden. Der Typ heißt Panasonic TR-1001S - Eingebaut ist auch eine Uhr und ein Wecker. Es ist das "Luxusmodell" mit Großem Monitor!

 Ebenso bekamen wir in den letzten Tagen von 2015 ein Souvenir aus Zandvoort. Eine kleine Tafel mit Muscheln aus Kunststoff, aus einem Ort an der See. Das ist dieser "Plastik-Tourismus", den wir gerne vermeiden möchten.

 

 morsetaster K 64

In dem Bereich kommunikation haben wir vor kurzem eine Morsetaste K 64 erhalten (Sept. 2016). Hier nicht abgebildet eine Rohrpost-Hülse aus Al, und eines spezielle Morsetaste zum sehr schnell kommunizieren.Schlackertaste)

lkleine Schere Ralf 2

Ebenso eine wunderbare Minischere, die Ralf 2 . zum zusammenkappen im Oktober 2016

 badeausstattung

Das Bad der Welt, hat auf jeder Reise eine bestimmte Ausstattung.