Logo Reisekugel

Deutsch-Europäisches Travel -Tourism- Museum

 Reisekultur - Reiseforschung - Museumspädagogik & Museumstheater

 

 

 

 

 

 

 

 

                   

 

Rahmenbedingungen

Am 27. September 2015 war Welttourismustag! Das Motto lautete: Eine Billion Touristen, eine Billion Chancen. Ist das so?  Ich bezweifle das.

2017 ist das Jahr der nachhaltigen Reise....na, da bin ich mal gespannt.

Die erfolgte durch die Vereinten NATIONEN.

Reisen finden zu allen Zeiten, bestimmte Rahmenbedingungen vor. Mal sind es Gefahren zu See wegen schlechter Schiffe oder Seeräubern, mal Zölle. Bücher zu vielen Rahmenbedingungen des Reisens und des Tourismus haben wir besonders in unserem Wissenschaftsturm mit etwa 200 Fachbüchern zu Wissenschaft und   Tourismusforschung gestern, heute..morgen.

Wir haben hunderte von Reiseführern. Diese sind sehr schnell nicht mehr aktuell, weil viele Reiseführer bis zum Busfahrplan ausgearbeitet sind, der aber schnell anders ist. Aber ehrlich, käme man meist nicht ohne diese Infos gut zurecht, wenn man schon die Buslinie genannt bekommt? Irgendwie bestimmen die Verfasser über das was wir sehen "müssen" und meist schreiben sie voneinander ab...nun haben wir ja alle die Smartphones die wir mit gesenktem Blick als Info nutzen...

 

das Segelflugmodell von Herrn Neumann

Das Segelflugzeugmodell von Herrn Neumann ausgeliehen, aus Metall in Ludwigsfelde als Lehrling gefeilt und gelötet, vor 1940.

 

Die Aufnahme der Reise, mit ehemals der Feder und dem Stift zum schreiben und dann die Schreibmaschine.. und wurde gezeichnet, dann das Gemälde ...und schließlich fraß die die Kamera die Landschaft auf.. mit immer schnelleren Bildern. .

lKamera

Heute wird die Welt ja digital abgelichtet, mehr nach Menge,          als nach Eindruck und Tiefe. Die Vitrine ist heute umgestaltet..

 Groß-Deutschland

Hier eine Seite einer Bildersammlung, und, die Motive sind nach 100 Jahren immer noch diesselben...

Mit der Digitalkamera, mit dem Iphone wird alles fotografiert, tausendfach. Es ist als ob die Erde bald untergeht und jeder noch einmal einen schnellen Blick wagen möchte. 

Gut dass sich die Erde kostenlos fotographieren läßt. Aber so kann sie sich nicht wehren. Und da die Erde ja Markt im Auge des Tourismus ist,  ist es eben auch schade, dass die Meersspiegel steigen und 2/3 der Erde Wasser sind. Aber da gibt es ja jetzt das Kreuzfahrtschiff. Vielleicht kommen pro Kreuzfahrtroute eine Million kostenlose Bilder zusammen, von einer Welt, auf der sie gerade herumtreten. 

Die Sucht nach Bildern zerstört die Ziele, weshalb inzwischen ziemlich viel nur noch Retorte ist. 

 Um 1650 lebten in Europa etwa 0,5 Milliarden Menschen auf der Erde, heute etwa 7,2. Alle haben ein Recht auf Leben, Atmen, Essen, Reisen ..oder? 

 Und genau hier kippt der Tourismus über die Mengenklippe und macht sich mitschuldig an der Umweltzerstörung, weltweit. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

asd